Gemeinsamkeiten stärken – Unterschieden gerecht werden (1861020)

Di, 10.4.2018 9:30-17 Uhr
Kurzbeschreibung
Obligatorische Fortbildung zur Einführung des konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts in NRW
Kirchenkreis
überregional
Tagungsbeschreibung
Adressaten: Fachsprecher / Vertreter der Fachgruppen evangelische und katholische Religion im Bereich der Primarstufe

Eine Kooperation zwischen dem Institut für Lehrerfortbildung in Essen-Werden, dem Pädagogischen Institut in Villigst, dem Pädagogisch-Theologischen Institut in Bonn und den Schulreferaten der Kirchenkreise

Ab dem Schuljahr 2018/19 kann auf Basis eines geänderten Erlasses und entsprechender Vereinbarungen zwischen den Kirchen in NRW die Kooperation zwischen dem evangelischen und katholischem Religionsunterricht in der Grundschule erweitert werden. In die dazu nötigen Voraussetzungen soll die von den Kooperationspartnern verantwortete Fortbildung einführen und diese damit grundlegen. Insofern der besondere Wert dieser neuen Organisationsform des RUs u. a. in der Stärkung der konfessionellen Gemeinsamkeit bei gleichzeitiger Wahrnehmung der bestehenden Unterschiede besteht, sucht die Fortbildung dessen Qualität sichern zu helfen.

Von der Schärfung des Konfessionsbewusstseins der Lehrenden über die Frage der curricularen Ausgestaltung des konfessionell-kooperativen RUs seitens beider Fachgruppen bis hin zu besonderen religionsdidaktischen Akzenten reichen die Themen der Veranstaltung, deren Besuch für die antragstellenden Schulen obligatorisch ist. Es wird erwartet, dass jeweils ein/e Vertreter*in / Fachsprecher*in der evangelischen und der katholischen Fachschaft einer Schule gemeinsam daran teilnehmen. Das setzt den Besuch der Einführungsveranstaltung, zu der die Schulaufsicht im Herbst 2017 eingeladen hat, bereits voraus.

Themenschwerpunkte:

- Konfessionssensibel Unterrichten: Voraussetzungen, Perspektiven
- Entwicklung eines schulinternen konfessionell-kooperativen Curriculums
- Einführung in Didaktik und Methodik des konfessionell-kooperativen RUs

Die Veranstaltung ist bereits belegt. Anmeldungen können nur auf Warteliste erfolgen. Bitte wenden Sie sich an svenja.dahlmann@pi-villigst.de .
Tagungsleitung
Rainer Timmer
Referent(inn)en
Karin Holthaus
Dr. Paul Platzbecker
Micaela Röse
Ulrich Walter
Informationen zur Teilnahme
Veranstaltungs-Nr.: 1861020
Tagungssekretariat: Svenja Dahlmann, Tel.: 02304 755 160
Veranstaltungsort
Tagungsstätte Haus Villigst
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Veranstalter / veröffentlicht von:
Pädagogisches Institut der Ev. Kirche von Westfalen

Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
verwaltung@pi-villigst.de
Tel.: 2304 755 160