Fortbildung zum/ zur Interkulturellen TrainerIn Zertifikatskurs in drei Modulen von September 2018 - Februar 2019

Fr, 15.2.2019 9 Uhr - So, 17.2.2019 18 Uhr
Veranstaltungsort
Willkommen beim Ev. Erwachsenenbildungswerk. Den Veranstaltungsort entnehmen Sie bitte dem Bereich Weitere Informationen.
- -
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
Inhalte der Veranstaltung
Weltweite Migrationsprozesse und multikulturelle Stadtentwicklungen bereichern uns mit einer Vielfalt an Lebensformen und erfordern adäquate Anpassungen in nahezu allen Bereichen des öffentlichen und sozialen Zusammenlebens.

Interkulturelle Kompetenz ist eine Handlungsoption, den persönlichen Umgang mit "Fremdheit" und "Andersartigkeit" souverän und konstruktiv zu gestalten. Interkulturelle Kompetenz setzt eine Reihe an Fach- und Sozialkompetenzen voraus. Dabei ist die Selbstreflexion in den Bereichen Wissen, Haltung und Handlung genauso von Bedeutung wie die Aneignung von Fähigkeiten und Methoden, die die Kommunikation mit Menschen mit anderen Lebenserfahrungen nachhaltig fördern.

In dieser Fortbildung erwerben die Teilnehmenden die Kompetenzen, die eigene "kulturelle Brille" aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und diese in den Kontext der eigenen Tätigkeit zu stellen. Ziel ist es, ein eigenes Profil als interkulturelle/r TrainerIn zu entwickeln und zu schärfen.

Es werden theoretische und praktische Grundlagen aus den Bereichen der interkulturellen Kommunikation, der verschiedenen Kulturansätze und Kulturmodelle sowie eine Einführung in das Konzept der Interkulturellen Öffnung als Handlungsmöglichkeit auf der organisationalen Ebene vermittelt. Die Reflexion von Vielfalterfahrungen in der eigenen Biografie, die Auseinandersetzung mit verschiedenen Werteorientierungen, Vorurteilen und Stereotypen sowie das Aushandeln von Realitäten in interkulturellen Kontexten sind Bestandteil der Fortbildung.

Die Kursreihe bietet den Teilnehmenden eine Fülle an konzeptionellen und methodischen Zugängen, ihr eigenes, variables interkulturelles Praxisprojekt zu entwerfen. Um das Zertifikat "Interkulturelle/r TrainerIn" zu erlangen, muss ein eigenes Praxisprojekt entwickelt, dokumentiert und in der Lerngruppe präsentiert werden.

Die Fortbildung umfasst ca. 100 UST an 10 Kurstagen.

Modul 1 (4 Tage)

Interkulturelle Kommunikation und Kompetenz
- Reflexion kultureller Prägungen in der eigenen Biografie
- Auseinandersetzung mit dem Kulturbegriff

Kulturdefinitionen und -modelle
- Kulturelle Aspekte der menschlichen Kommunikation
- Interkulturelle Kompetenz: Verständnis und Definitionen
- Kompetenzanforderungen an interkulturelle TrainerInnen
Diskriminierung und Ausgrenzung von Personengruppen
- Vorurteile und Stereotype
- Diskriminierungskategorien und -mechanismen
- Zuordnung von Diskriminierung auf den Ebenen individuell - kulturell - institutionell
Ziel: Selbstreflexion/ Vermittlung theoretischer und methodischer Grundlagen/ Transfer in die Praxis

Modul 2 (3 Tage)

Einführung in das Konzept der interkulturellen Öffnung (IKÖ)
- Interkulturelle Öffnung in Einrichtungen und Organisationen
- Zugangsbarrieren und Ausgrenzungsmechanismen
- Strategien, Rahmenbedingungen und Bausteine von IKÖ
- Fallarbeit
Gestaltung von interkulturellen Trainingseinheiten
- Ziele, Zielgruppen und Formate interkultureller Trainings
- Einsatz von Methoden, Medien und Materialien
- Zeitmanagement
- Entwicklungsstadien in Gruppen/ Gruppendynamik
- Haltung als TrainerIn
Praxisphase
- Grobdesign eines interkulturellen Trainingskonzeptes
- Präsentation und Reflexion

Ziel: Vermittlung theoretischer und methodischer Grundlagen/ Konzeptgestaltung in Eigenarbeit/ Kollegiale Beratung/ Transfer in die Praxis

Modul 3 (3 Tage)

Selbstmanagement
- Standort- und Stärken-Schwächen-Analyse als Interkulturelle/r TrainerIn
- TrainerIn - Profil/ Fragen zu Netzwerkund Auftragsgestaltung
- Kreative Reflexion eigener Ressourcen
Präsentation und Reflexion der entwickelten Praxismodelle
Auswertung der Fortbildung
Zertifikatsübergabe
Ziel: Selbstreflexion/ Vermittlung von Erfahrungswissen und methodischen Grundlagen/ Kollegiale Beratung/ Transfer in die Praxis/ Qualifizierungsabschluss

Leitung: Meral Sagdic (Interkulturelle Trainerin und Coach, Social Justice & Diversity-Trainerin, Personal- und Organisationsentwicklerin)

Fordern Sie bei Interesse unseren Sonderflyer an.

Die Teilnehmendenzahl ist auf 16 Personen begrenzt.

Modul 1 (ohne ÜN)
Mo 17.09.2018 -
Do 20.09.2018
jeweils 09.00 - ca. 17.30 Uhr

Modul 2 (ohne ÜN)
Mi 28.11.2018 -
Fr 30.11.2018
jeweils 09.00 - ca. 17.30 Uhr

Haus Landeskirchlicher
Dienste (Modul 1+2)
Olpe 35
44135 Dortmund

Modul 3 (mit 2 ÜN)
Fr 15.02.2019 -
So 17.02.2019
Freitag/Samstag jeweils 09.00 - ca. 18.00 Uhr, Sonntag 09.00 - ca. 14.30 Uhr

Haus Nordhelle (Modul 3)
Zum Koppenkopf 3
58540 Meinerzhagen

1.200,00 € (Kursgebühr)
365,00 € (ÜN/Verpfl. Modul 3) Zahlbar in drei Raten: 600,00 € / 600,00 € / 365,00 €

Ermäßigungen auf Anfrage.

Ansprechpartnerinnen:
Marissa Turaç
Rike Michel
0231/5409-15

BILDUNGSSCHECK
BILDUNGSURLAUB

Weitere Informationen
Veranstaltungsort:
Haus Nordhelle
Zum Koppenkopf 3
D-58540 Meinerzhagen

Preis: 1565.00.- €

Zielgruppe/n: Allgemein an Weiterbildung Interessierte

Veranstalter:
Regionalstelle des Ev. Erwachsenenbildungswerks Westfalen und Lippe e.V.
Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V.
Olpe 35
44135 Dortmund
Telefon: 0231/540942

Verantwortlicher Mitarbeiter_in:
Frau Marissa Turaç
Veranstalter / veröffentlicht von:
Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V.

Olpe 35
44135 Dortmund
info@ebwwest.de
Telefon: 0231-540910
Telefax: 0231-540949
Internet: www.ebwwest.de