XXXIII. Afghanistan-Tagung

Fr, 6.12.2019 15 Uhr - So, 8.12.2019 13 Uhr
Ort
Evangelische Tagungsstätte Haus Villigst
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte
Art der Veranstaltung
Fortbildungen / Seminare / Vorträge
Weitere Informationen
Seit 40 Jahren herrscht Krieg in Afghanistan. Seit über einem Jahr verhandeln USA und Taleban über ein Friedensabkommen. Was ist ein "Frieden" wert, wenn die afghanische Regierung nicht mit am Verhandlungstisch sitzt? Die Situation im Herbst 2019 ist mehr denn chaotisch und unberechenbar: die Präsidentschaftswahlen haben zwar stattgefunden, aber ob das Ergebnis Stabilität hervorbringt, bleibt offen. Immer neue Anschläge und die Absage der Friedensgespräche stellen die Friedenshoffnungen auf die Probe. Frieden in Afghanistan: Wer zahlt den Preis? Es sind die Negativschlagzeilen, die unser Bild von Afghanistan prägen. Aber, wer genau hinsieht, nimmt die vielfältige Arbeit für ein Ende von Krieg und Gewalt und stabilere Friedensverhältnisse wahr: in Afghanistan selbst und von außen unterstützt. Auf allen Seiten ist immer wieder der Satz zu hören: "Man muss auch mit seinen Feinden zusammensitzen". Die Menschen in Afghanistan, gerade die junge Generation, brauchen Zukunftsperspektiven - das heißt auch, weiterhin verlässliche Unterstützung von außen.

Die AGB und die Rücktrittsregelungen finden Sie auf der Seite   www.kircheundgesellschaft.de

Ansprechpartner*in: Wittfeld, Sarah, Tel.: 02304-755-346

Veranstaltungsort: Ev. Tagungsstätte Haus Villigst

Seminarnummer: 190086
Empfohlen für:
Veranstalter / veröffentlicht von:
Institut für Kirche und Gesellschaft
Das Institut für Kirche und Gesellschaft (IKG) ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) und Mitglied im Ev. Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e.V. Auf der Grundlage des Weiterbildungsgesetzes NRW bietet das IKG öff
Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
info@kircheundgesellschaft.de