Abschiednehmen und Sterben - Hoffnung auf ein neues Leben (2158021)

Mi, 24.11.2021 10-17 Uhr
Reihe:
Modulreihe Religionslehrer*in sein
Kirchenkreis
überregional
Tagungsbeschreibung
Jugendliche haben in ihrem Leben schmerzliche Erfahrungen gesammelt: Abschiede, Trennungen, Verzicht. Manche haben auch schon die Erfahrung des Verlustes eines Familienmitgliedes oder eines Mitschülers / einer Mitschülerin machen müssen. Doch nicht nur aus aktuellem Anlass beschäftigen sich Schüler*innen mit der Frage nach dem Tod. Zu Auseinandersetzung mit dem Tod gehört auch die Beschäftigung mit dem eigenen Tod und die Vorstellung vom Tot-Sein.

Ihre Fragen lauten z. B.
- Warum müssen wir Menschen sterben?
- Wo kommen wir hin, wenn wir tot sind?
- Hört das Leben auf der Erde nie auf?
- Wird Gott nie sterben?

Die Fortbildung stellt Unterrichtsskizzen und methodischen Ideen zum Thema "Sterben und Tod" sowie "Auferstehungs- und Jenseitshoffnungen" für den Unterricht in der Sekundarstufe I vor.
Sie nimmt dabei auch Aspekte des interreligiösen Lernens auf, was einer religiös heterogenen Schüler*innenschaft Rechnung trägt.

Hinweis:
Sie erhalten Ihre Anmeldebestätigung, Rechnung und weitere Informationen direkt von dem gastgebenden Schulreferat.

Zielgruppen: Lehrer*innen der Sekundarstufe I


Veranstaltungsort:
Evangelischer Kirchenkreis Herford Schulreferat
Hansastr. 60
32049 Herford
Tagungsleitung
Dr. Manfred Karsch
Referent(inn)en
Pfr'n Ursula August; Nigar Yardim
Informationen zur Teilnahme
Veranstaltungs-Nr.: 2158021
Teilnahmebeitrag: 23,00 EUR
Tagungssekretariat: , Tel.:
Veranstaltungsort
s. Tagungsbeschreibung
- -
Veranstalter / veröffentlicht von:
Pädagogisches Institut der Ev. Kirche von Westfalen

Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
verwaltung@pi-villigst.de
Tel.: 02304 755 160
[549]