Hat Gott die Welt sich selbst überlassen? (2158101)

Mo, 27.9.2021 10-17 Uhr
Reihe:
Modulreihe Religionslehrer*in sein
Kirchenkreis
überregional
Tagungsbeschreibung
Diese Fortbildung unterstützt Unterrichtsvorhaben zum Thema "Hat Gott die Welt sich selbst überlassen? Christlicher Glaube zwischen Atheismus und Theodizee".

Zentrales Thema wird das Theodizeeproblem sein: die Infragestellung Gottes durch die Erfahrungen der Geschichte und des Lebens, wie sie u. a. in Religionskritik und Weltanschauungen Ausdruck findet.
Ziel ist, die Schüler*innen sprach- und dialogfähig im Blick auf die Vielfalt der Perspektiven auf die Gottesfrage zu machen und zur Formulierung eigener Positionen zu führen.

Dabei werden auch christliche Antworten auf die Theodizeefrage verhandelt.
Zahlreiche Materialien und Medien werden in der Fortbildung vorgestellt.

Das U-Vorhaben kann gut mit den Inhaltsfeldern 2 (Christliche Antworten auf die Gottesfrage), 3 (Das Evangelium von Jesus Christus) und u. U. 4 (Kirche) des Kernlehrplans verknüpft werden.

Hinweis:
Sie erhalten Ihre Anmeldebestätigung, Rechnung und weitere Informationen direkt von dem gastgebenden Schulreferat.
Zielgruppen: Lehrer*innen der Sekundarstufe II


Veranstaltungsort:
Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg
Hohfuhrstr. 34
58509 Lüdenscheid
Tagungsleitung
Katharina Thimm
Referent(inn)en
Pfr. Dr. Michael Jürgen Korthaus
Informationen zur Teilnahme
Veranstaltungs-Nr.: 2158101
Teilnahmebeitrag: 23,00 EUR
Tagungssekretariat: , Tel.:
Veranstaltungsort
s. Tagungsbeschreibung
- -
Veranstalter / veröffentlicht von:
Pädagogisches Institut der Ev. Kirche von Westfalen

Iserlohner Str. 25
58239 Schwerte
verwaltung@pi-villigst.de
Tel.: 02304 755 160
[549]